Verkehrsschulung der 4. und 5. Klasse

Am Mittwoch, 7. Juni 2017 hatte die 4. und 5. Klasse die Verkehrsschulung der Polizei Baselland in Laufen. Das Wetter war gut, nicht zu kalt und nicht zu warm und glücklicherweise war es auch trocken.

Nachdem wir uns um 8.00 Uhr auf unsere Sattel geschwungen hatten, fuhren wir gemeinsam nach Laufen. Eine erste Mutprobe war das Einbiegen in die Hauptstrasse beim Dittinger Rank. Die Hauptstrasse war sehr belebt, zum Glück mussten wir nur rechts abbiegen, was allen Kindern auch gut gelungen ist. Wir radelten in einem gemächlichen Tempo Richtung Schule Laufen. Dort wurden wir bereits von den Polizisten empfangen und wir wurden mit Leuchtwesten ausgestattet. Die Kinder von Laufen sind danach noch zu unserer Gruppe dazugestossen.

Die Kinder setzten sich für den Theorieteil auf die Treppe und wurden über die massgeblichen Verkehrsregeln von dem Polizisten Herrn Sommer eingeführt. Danach durfte jedes Kind mit einem Funkgerät um den Hals umbinden und es wurde erklärt, wie der Ohrstöpsel ins Ohr gemacht wird. Ab sofort konnten alle den Polizisten über Funk gut verstehen. Es ging los, und bereits bei der Ausfahrt wurde von den Polizisten gut geschaut, dass die Kinder sich achten, wer nun genau Vortritt hat beim Herausfahren. Nun ging es auf die Strasse. Bei der ersten Linkskurve musste Herr Sommer die Strasse für alle absperren. Es hatte wieder regen Verkehr. Danach gingen wir zur Hauptstrasse und den Kindern wurde das korrekte Absteigen erklärt. Wir steigen immer zum Trottoir ab, nicht dass wir das Gleichgewicht verlieren und noch auf der Strasse landen.

Danach wurde genau erklärt, wie man beim Linksabbiegen korrekt die Strasse überquert. Jedes Kind musste einzeln links Richtung Eishalle abbiegen, stets mit die Anweisungen des Polizisten im Ohr. Alle waren sehr nervös, aber alle konnten diese Prüfung sehr gut meistern. Sogar der Lehrer und unsere Begleitperson hat die Prüfung gut bestanden ;-)!

Nun ging es zum Kreisel, wo wir den ganzen Verkehr für eine Runde aufgehalten hatten. Wir haben sogar noch eine Extrarunde gemacht.

Was nun kam war sehr spannend für alle Kinder. Wir fuhren zu einem Parkplatz und der Polizist hielt einen Lastwagen an und fragte, ob er kurz Zeit habe. Dieser willigte ein und ein Kind wurde instruiert, was es zu tun hatte. Die anderen standen vor dem grossen Lastwagen und schauten zu. Nun kam das Kind auf der rechten Seite der Fahrtrichtung auf uns zugelaufen. Plötzlich auf Höhe des Lastwagenrades hat der Lastwagenchauffeur gehupt. Nun erklärte der Polizist den toten Winkel und zeigte uns mit einem Velo, wie gefährlich es wäre, wenn man im toten Winkel stehenbleiben würde. Dies war sehr eindrücklich. Die Kinder versprachen mit lauten Schreien nun dem Polizisten, dass sie nie neben einem grossen Lastwagen stehen bleiben sondern immer hinter ihm warten wollen. Danach ging es zurück zur Schule und die Polizisten verabschiedeten sich von allen. Bei der Rückfahrt konnten wir das Gelernte gut anwenden und kamen gut uns sicher wieder in Dittingen an.